Coppenbrügger legten fast 1.200km für die Frw. Feuerwehr zurück

“Schwimm oder aquajogge, so weit du kannst. Für einen guten Zweck!” Dieses Motto haben sich beim 18. Pro-Cent-Schwimmen, organisiert von der DLRG Coppenbrügge, erstmals mehr als 300 Teilnehmer aus über 30 Vereinen im Flecken Coppenbrügge zu Herzen genommen. Die Schwimmer und Aquajogger legten im beheizten Freibad Coppenbrügge in acht Stunden insgesamt 47.796 Bahnen bzw. 1.194.000 Meter zurück. Damit wurde ein neuer Streckenrekord in Höhe von 1194 Kilometer erschwommen, was in etwa einer Fahrt von Coppenbrügge nach Rom entspricht. Mit dieser tollen Leistung wurde ein Spendenbetrag in Höhe von 3.140 Euro erschwommen, den die Frw. Feuerwehr Coppenbrügge von den Verantwortlichen der DLRG Coppenbrügge, Susanne Korth, Sina Lukas und Thomas Ende, überreicht bekam. Die Frw. Feuerwehr Coppenbrügge wird von dem Geld Teambekleidung erwerben. Die Spendensumme wurde vom Hauptsponsor, der Sparkasse Hameln-Weserbergland, sowie weiteren 33 Sponsoren hauptsächlich aus dem Flecken Coppenbrügge bereitgestellt.

Der 1. Vorsitzende der DLRG Coppenbrügge, Thomas Ende, freute sich über den Strecken- und Teilnehmerrekord und lobte Gemeindebürgermeister Hans-Ulrich Peschka für seine Bemühungen rund um den Erhalt der Coppenbrügger Bäder. Peschka wiederum verdeutlichte, wie wichtig Bäder für die Schwimmfähigkeit seien und betonte: “Wir Coppenbrügger können stolz auf unsere Bäder sein!”  

Dass Schwimmen eine sehr fordernde Sportart sein kann, zeigte Christian Lukas, der mit 22.700 Metern die längste Strecke des Tages zurücklegte und die Männerwertung vor Marlon Lukas mit 21.450 Metern sowie Guido Braunert mit 20.000 Metern gewann. Bei den Frauen belegte Xenia Obeck mit 12.000 Metern den ersten Platz. Den zweiten Platz teilten sich Charleen Lange und Claudia Glaser mit 11.100 Metern. Insgesamt schwammen 22 Teilnehmer über 10.000 Meter. In der ältesten Altersklasse schwamm Margret Baum bei den Frauen 4.400 Meter und Jutta Kleindiek legte 3.150 Meter zurück. Bei den Herren war es Ernst-Dietmar Hecker, der mit 5.000 Metern das Feld anführte, gefolgt von Gerhard Godt mit 3.800 Metern und Hans-Heinrich Bormann 3.100 Metern.

Bei den Jugendlichen von 14 bis 18 Jahren schwammen neben Marlon Lukas (s. oben) Gerrit Mende 9.300 Meter und Joris Martens 9.000 Meter. In der weiblichen Altersklasse absolvierten, neben Xenia Obeck (s. oben) Fabienne Lange und Dorothea Fuhrmeister 9.050 Meter. In der Altersklasse 11 bis 13 Jahre legten bei den Jungen Timo Hanuschik 11.350 Meter, Marek Lukas 10.000 Meter, und Emil Flade 7.950 Meter zurück. Bei den Mädchen schwammen neben Charleen Lange (s. oben) Leonie-Sophie Malling 10.900 Meter und Celina Lamprecht 6.750 Meter. In der Altersklasse 9 bis 10 Jahre absolvierten Niklas Hanuschik 10.000 Meter, Simon Sieverding 9.800 Meter und Mussa Zeaiter 6.100 Meter. Auf den ersten drei Plätzen bei den Mädchen positionierten sich Tabea Niessner mit 6.750 Metern, Nele Scholz mit 6.450 Metern und Frida Anna Habenicht mit 6.100 Metern. Die jüngsten Kinder im Starterfeld zeigten ebenfalls tolle Leistungen: Maxime Wenzel legte 3.700 Meter im Wasser zurück, auf ihn folgten Till Schwarte mit 3.600 Metern sowie Lars Reuter und Leon Schwarte mit 3.550 Metern, sowie Anda Oltmann mit 4.150 Metern, Amelie Schaffer mit 3.550 Metern und Anabell Reilisch mit 1.700 Metern bei den Mädchen. Neben den jeweils Platzierten konnten insgesamt 177 Teilnehmer mit einer Medaille in Bronze, Silber oder Gold für eine besonders gute Schwimmleistung geehrt werden.

Am Ende der Veranstaltung loste Hans-Ulrich Peschka aus allen teilnehmenden Vereinen den Begünstigten für 2020 aus. Das 19. Pro-Cent-Schwimmen wird im nächsten Jahr (voraussichtlich am 20.06.2020) zu Gunsten des MTV Coppenbrügge stattfinden, der natürlich auf eine ebenso große Schwimm- und Spendenleistung hofft. Die DLRG Coppenbrügge und die Frw. Feuerwehr Coppenbrügge danken allen Helfern und Sponsoren sowie den Schwimmern für die hervorragende Leistung.

Bilder vom letzten Pro-Cent-Schwimmen