Vom Nichtschwimmer zum Schwimmer. Vom Schwimmer zum Rettungsschwimmer

Die DLRG Ortgruppe Coppenbrügge besteht seit dem 21.09.1958 - also mittlerweile über 55 Jahre - und umfasst derzeit knapp 460 Mitglieder, von denen über 70 % Kinder und Jugendliche sind. Unser Hauptaugenmerk gilt neben dem Ausbildungsbetrieb vor allem der Jugendarbeit und der Wasserrettung.

Engagement im Freibad

Die DLRG Ortsgruppe Coppenbrügge setzt sich seit vielen Jahren für den Erhalt der Coppenbrügger Bäder ein. Viele Jahre haben wir den Kiosk im Freibad betrieben und die Einnahmen dem Freibad zu Gute kommen lassen. Aus diesen Einnahmen wurden u. a.. Die Ortsgruppe hat z. B. die Rutsche, das Schachfeld, die Fahrradständer und viele andere Dinge angeschafft und die Reparatur des 3m-Sprungturms mitfinanziert. 

Seit 2012 sorgen an zwölf Wochenendtagen  die Rettungsschwimmer ehrenamtlich für die Sicherheit und tragen damit zur Finanzierbarkeit der Einrichtung bei.

Geschichte

Wie alles begann

DLRG Logo historisch

In den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts war das Ertrinken "in Mode". Pro Jahr verloren etwa fünftausend Menschen im Wasser ihr Leben, und nur zwei bis drei Prozent der damaligen Bevölkerung konnten schwimmen. Dennoch: Es bedurfte erst eines spektakulären Ereignisses, um den bereits bestehenden Gedanken zur Gründung einer Lebensrettungsgesellschaft in die Tat umzusetzen.

DLRG Logo historisch

Am 28. Juli 1912, es war ein sonniger Sonntag, brach gegen 19 Uhr die Anlegestelle am Brückenkopf der Seebrücke in Binz auf Rügen. Über 100 Menschen stürzten ins Wasser und 17 Personen, darunter sieben Kinder, ertranken.

Ein knappes Jahr später, am 5. Juni 1913, veröffentlichte das amtliche Organ des Deutschen Schwimmverbandes, der "Deutsche Schwimmer", den Aufruf zur Gründung der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft. Am Tag der Einweihung des Völkerschlachtdenkmals, am 19. Oktober 1913, wird im Leipziger Hotel "de prusse" die DLRG ins Leben gerufen. Zum Ende des Gründungsjahres zählt die junge Organisation 435 Mitglieder, darunter namhafte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens.